Laminat ist als Bodenbelag durchaus beliebt. Dies ist nicht verwunderlich, bringt es doch einige Vorteile mit sich. Laminat wird für den Wohnbereich und den gewerblichen Bereich gleichermaßen genutzt – hierfür werden entsprechend verschiedene Nutzungsklassen angeboten.

Die Vorteile von Laminat
Einer der Hauptgründe, aus denen sich viele Heimwerker für Laminat entscheiden ist dessen Preis. Preislich gesehen ist Laminat um einiges günstiger als Parkett oder Dielen. Zudem ist die Auswahl angenehm vielseitig, da Laminat in verschiedenen Mustern und Designs geführt wird. Digitaler Druck ermöglicht hier beinah grenzenlose Möglichkeiten was die Dekorschicht des Laminats angeht. So ist eine noch individuellere Gestaltung der Wohnräume möglich. Natürlich gibt es auch bei Laminat Qualitätsunterschiede. Wer sich für ein hochwertiges Produkt entscheidet, investiert in ein langlebiges und robustes Produkt, an dem er lange Freude haben wird.

Dass Laminat so einiges an Belastung aushalten kann, ist vor allem der speziellen Behandlung dieses Bodenbelags zu verdanken. Die einzelnen Schichten des Laminats werden bei hohem Druck und hoher Temperatur zusammengepresst. Selbst in einem mit Sonnenlicht durchfluteten Zimmer macht Laminat eine gute Figur, hat die Sonneneinstrahlung doch keinerlei Auswirkung auf den Farbton. Auch was die Einfachheit des Verlegens angeht, weiß Laminat zu überzeugen.

Bevorzugt wird hier auf das Klicksystem zurückgegriffen. Selbst Laien können so das Verlegen des Bodenbelags selbst ausführen. Laminat wird gern in der klassischen Holzoptik gekauft. Diese ist meist so täuschend echt gehalten, dass es auf den ersten Blick kaum ersichtlich sein kann, dass es sich nicht um echtes Parkett handelt. Ein weiterer Vorteil des Laminats liegt schließlich darin, dass es sich auch gut in Verbindung mit einer Fußbodenheizung einsetzen lässt, da es keine starken isolierenden Eigenschaften besitzt.
Hat Laminat auch Nachteile?

Die Menge an Vorteilen macht einen Kauf von Laminat allein schon lohnenswert. Doch natürlich gibt es auch bei diesem Bodenbelag einige Punkte, die als Nachteile geführt werden können. Je nach Aufmachung des Laminats kann dieses unecht wirken, was dem ein oder anderen optisch missfallen kann. Kommt es zu Beschädigungen wie Kratzern oder Druckstellen, lassen sich diese nicht durch Abschleifen entfernen. Andernfalls wird die Dekorschicht angegriffen und die Trägerschicht würde sichtbar werden. Weiterhin kann es je nach Produkt Sinn machen, sich um eine zusätzliche Trittschallmatte umzusehen, da Laminat selbst in der Regel praktisch keine trittschalldämpfende Wirkung hat. Beim Reinigen des Bodenbelags muss zudem darauf geachtet werden, dass dieser nicht zu feucht wird, um ein Aufquellen zu vermeiden. Abhilfe kann hier unter Umständen eine Kantenimprägnierung schaffen – der Fachhandel berät hier gern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.